Direkt zum Inhalt wechseln

Kulturelle Bildung

Kulturelle Formate bieten über die klassische politische Bildungsarbeit hinaus die Möglichkeit, komplexe Inhalte empathisch, spielerisch und aus einer neuen Perspektive anzugehen. Unsere Ausstellungen und anderen kulturellen Projekten erleichtern dadurch den Zugang auch zu „schwierigen“ und „problembehafteten“ Themen. Parallel dazu bieten wir immer ein passendes pädagogisches Vermittlungsangebot an.

L’Chaim – Auf das Leben!

Mit der Wanderausstellung „L’Chaim – Auf das Leben!“ stellen wir die ganze Vielfalt jüdischen Lebens in Deutschland vor. Themen, die uns alle angehen, wie z.B. Familie, Heimat, was uns wichtig ist und das Zusammenleben von Menschen mit unterschiedlichem Hintergrund, unterschiedlichen Erfahrungen und Weltsichten stehen im Mittelpunkt. Wir zeigen damit die Normalität jüdischen Lebens abseits der sonst vorherrschenden Themen wie Antisemitismus, Shoa und des Konfliktes zwischen Israel und Palästina.

Sie möchten „L’Chaim – Auf das Leben!“ in Ihrer Institution zeigen?

Die Wanderausstellungen „L’Chaim Berlin“ und „L’Chaim Deutschland“kann physisch gebucht, aber auch digital eingesetzt werden.
Bitte kontaktieren Sie uns unter: lchaim(at)kiga-berlin.org oder 030-61 28 83 30

Zum Projekt

Toleranz-Tunnel

Der „Toleranz-Tunnel“ ist eine Wanderausstellung, die zeigt, wohin mangelnder Respekt, gewaltaufgeladene Sprache und Diskriminierung im schlimmsten Fall führen können: zu physischer Gewalt und unter bestimmten Umständen sogar zu Verbrechen gegen die Menschheit und zum Genozid. Die Ausstellung setzt sich für ein respektvolles Miteinander ein und bietet Handlungsangebote für solidarisches und tolerantes Verhalten. Die Ausstellung ist – in Kooperation mit Toleranz-Tunnel e.V. und Uni Bielefeld (??) – derzeit im Entstehen und soll in Kürze deutschlandweit gezeigt werden.

Sie möchten den Toleranz-Tunnel in Ihrer Gemeinde oder Ihrer Institution zeigen?

Der Toleranz-Tunnel ist als Outdoor-Ausstellung konzipiert und soll in mehrfacher Ausführung produziert werden.
Bitte kontaktieren Sie uns unter: struktur(at)kiga-berlin.org oder 030-61 28 83 30

Zum Projekt

The Situation

Auf Hebräisch oder Arabisch die politische Lage im Nahen Osten beschreiben? Viele sprechen dann einfach von „The Situation“. In den letzten Jahren kamen zahlreiche Menschen mit „Situation-Hintergrund“ aus Israel, Palästina und Syrien nach Berlin. Nun treffen sie in einem Neuköllner Deutschkurs aufeinander. Und hier sollen sie sich mit deutscher Grammatik auseinandersetzen?

In Kooperation mit dem Maxim Gorki Theater Berlin haben wir ein pädagogisches Angebot zum Theaterstück „The Situation“ ausgearbeitet.

Gemeinsam gehen wir mit Ihrer Schulklasse ins Theater und diskutieren danach des Gesehene.

Sie möchten mit uns ins Theater?

Dieses Angebot richtet sich an Schulklassen bzw. an Jugendliche im Alter von XY bis XZ.
Ein digitaler Theaterbesuch ist möglich.
Bitte kontaktieren Sie uns unter: praxisstelle(at)kiga-berlin.org oder 030-28 43 97 22